Rückmeldung

Für die Rückmeldung werden hauptsächlich Bausteine von LDT (Littfinski Datentechnik) eingesetzt.
Als "Interface" wird ein HSI mit seriellem Anschluss und als Rückmelder 26 Stück RM-GB8 (Belegtmelder mit integrierter Rückmeldung)  und 6 Stück GBM von Boll's Modellbahntechnik verwendet.
Die Rückmeldebausteine sind auf Grund der ursprünglich "analogen" Verkabelung der Anlage alle an zentraler Stelle untergebracht. Dadurch sind die Busleitungen sehr kurz (<1m). Die Versorgungsleitungen sind bis zu 10 Meter lang und bestehen aus handelsüblichem 0,75-1,5qmm Lietzenkabel.
Der "last mile" Anschluss an der Schiene erfolgt mit 0,25qmm Draht (max. 20 cm)
Einspeisungen derzeit 1x pro Belegtabschnitt
Belegtmeldung durchgehend auf jedem Gleis und jeder Weiche
(Abschnittslängen zw. 0,20m und 7,50m)

Um eine sinnvolle und vollständige Überwachung zu gewährleisten, werden in jedem Zug einige Wagen mit einem 10kOhm SMD-Widerstand ausgestattet. Damit ist sichergestellt, dass auch Wagen ohne Lok (z.B. bei Zugtrennungen) eine Belegtmeldung auslösen und dadurch Auffahrunfälle vermieden werden können!

Ein Schema unserer Meldestellen gibt es unter DOWNLOADS in der Kategorie "Pläne".

Widerstand ankleben - Leitlack aufbringen

Erst wird der Widerstand mittels Superkleber an der gewünschten Stelle angeklebt (ACHTUNG: es gibt Wagen, wo man genau aufpassen muß, damit sich die Achse nachher auch noch drehen kann!). Dann werden die beiden Enden des Widerstandes mit den leitenden Teilen der Achse verbunden (ACHTUNG: es darf kein Leitlack unter den Widerstand geraten, da sonst beide Seiten verbunden werden könnten und ein Kurzschluss ausgelöst wird!)

Suche
Willkommen
Login
Online
Counter
Meine Partner